skip to content

Wohnstätte für Menschen mit chronisch psychischer Erkrankung

Aufgabenstellung

Wohnen in der Wohnstätte stellt die umfassendste Betreuungsform für Menschen mit chronisch psychischer Erkrankung innerhalb der gemeindepsychiatrischen Versorgungsstruktur dar. Durch die Bereitstellung von Unterkunft, Verpflegung und Betreuung wird ein großes Maß an Sicherheit und Verläßlichkeit für die Bewohner geschaffen. Die Verwurzelung in einer Wohnung, die als eigene erlebt wird, auch wenn sie sich in einer Wohnstätte befindet, ist die entscheidende Grundlage und Voraussetzung für die Rehabilitation und Wiedereingliederung von Menschen mit chronisch psychischer Erkrankung.


 

Zielgruppe

In unsere Wohnstätte werden erwachsene Männer und Frauen aufgenommen, die unter einer chronisch psychischen Erkrankung leiden. Des weiteren richtet sich das Angebot vor allem an die Menschen, die

  • Langzeitlich stationär untergebracht waren und/ oder deren Krankheitsverlauf eine Vielzahl von stationären Aufenthalten aufweist
  • Einer Betreuungsintensität auf nicht absehbare Zeit bedürfen, die in ambulant betreuten Wohnformen nicht erbracht werden können

Es können keine Personen aufgenommen werden, bei denen primär eine schwere geistige Behinderung oder eine manifeste Suchtproblematik vorliegt.

Beschreibung der Einrichtung

Unsere Wohnstätte befindet sich unmittelbar in der Nähe des Hauptbahnhofes und des Stadtzentrums von Brandenburg.
In 14 Einzelzimmern mit Dusche und WC ist auf 3 Etagen individuelles Wohnen möglich.
In der Wohnstätte befinden sich Gemeinschaftsräume, die Möglichkeit gemeinsamer Freizeitaktivitäten bieten, z.B. Gymnastik, Entspannungsübungen, Musik, kreatives Gestalten, Spiele sowie gemeinsame Fernseh- und Videoabende.

Zielstellung

Langfristiges Ziel der Einrichtung ist es, in einem geschützten Lebensraum krankheitsbedingte Einschränkungen zu lindern und einer Verschlechterung der Erkrankung entgegenzuwirken.
Über das Erlernen und das Fördern von Fähigkeiten in allen Lebensbereichen (Kommunikation, Selbstversorgung, Tagesstruktur, Arbeit, Freizeit) soll es den Bewohnern ermöglicht werden, in eine weniger intensiv betreute Wohnform zu wechseln.
Der Zeitraum des Aufenthaltes richtet sich nach dem Hilfebedarf des Bewohners.

Leistungsangebot

Alle Betreuungsangebote sind an der Besonderheit und Individualität der einzelnen Person orientiert und umfassen folgende Leistungen:

  • Begleitung und Beratung bei der alltäglichen Lebensführung ( Hauswirtschaft, Umgang mit Finanzen)
  • Unterstützung bei der individuellen Grundversorgung (Ernährung, Körperpflege)
  • Hilfen zur Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Verschiedene Freizeit- u. Kulturangebote
  • Hilfe zur Aufnahme einer Arbeitstätigkeit
  • Regelmäßige Bewohnerversammlung
  • Einzelgespräche zur Bewältigung emotionaler und psychischer Probleme
  • Unterstützung bei der med. Versorgung
  • Erstellung eines Hilfeplanes nach einer Eingewöhnungsphase
  • Bezugsbetreuersystem
  • Wohnstättenbeirat zur Vertretung der Interessen der Bewohner

 

Finanzierung

Die Wohnstättenkosten werden entweder durch das zuständige Sozialamt übernommen oder erfolgen durch Selbstzahlung.

Bewohner der Wohnstätte:

  • "Wohnen in der Wohnstätte bedeutet mir in erster Linie Geborgenheit. Hier bekomme ich von Mitarbeitern und Bewohnern Hilfe bei meiner psychischen Erkrankung. Der Tag ist für mich klar gegliedert in Arbeit in der WfB, Freizeitgestaltung und Wohnen in der Wohnstätte; fast wie in einer großen Familie, die mir als Zuflucht in meiner Krankheit dient."

Copyright © 2017 Gemeindenahe Psychiatrie Brandenburg